KI generierte Kunst – NFT

KI generierte Kunst – NFT

Auf der Plattform OpenSea kann man sich mit Kryptowährung digitale Kunst kaufen. Dabei kauft man sich ein digitales original; ein sogenanntes NFT (Non Fungible Token). Dieses ist dank Blockchain Technologie eindeutig einem Besitzer/einer Besitzerin zuordenbar.

NFT Kunst ist zwar kopierbar, so wie man einen Picasso im Museum fotografieren kann, aber nur eine Person auf der Welt kann das Werk wirklich besitzen. Dadurch entsteht Exklusivität und ein Markt auch für digitale Kunst.

Carl-Gustav-Ensch

Hier eine Auswahl des KI-Künstlers Carl-Gustav-Ensch. Er ist ein Mensch, aber auch eine Maschine. Wie Banksy möchte der Künstler anonym bleiben. Seine Werke lassen sich auf OpenSea erwerben.

Sämtliche oben publizierten Bilder dürfen dank freundlicher Genehmigung des Urhebers und Künstlers veröffentlicht werden: 05.10.2021

Crypto Art

Die Digitalisierung bringt eine völlig neue Kunstform hervor: die Crypto Art. Sie manifestiert sich in NFTs, dem Kürzel für «Non Fungible Tokens». Solche nicht ersetzbaren Digitalcodes können Bilder, Texte und Musik enthalten, also Kunstprodukte. Dank NFT und Blockchain ist solche Digitalkunst garantiert einmalig und unkopierbar und stellt demnach ein Unikat dar, die zentrale Bedingung für den Marktwert eines Kunstwerks. Jetzt hat ein US-Künstler bei einer NFT-Auktion über 60 Millionen US-Dollar für seine Digitalkunst-Sammlung verdient. Die Nerds der Crypto Art revolutionieren den globalen Kunstmarkt. Es herrscht Goldgräberstimmung. (SRF Kulturplatz 17.03.2021)

https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/330b5d24-4900-416a-a46c-1d21458c7948

Crypto Punks

Kürzlich machte der Verkauf eines digitalen Kunstwerks Schlagzeilen, das für 69 Millionen Dollar auf einer Auktion verkauft wurde. Die Besonderheit daran: es war eine digitale Grafik, die unendlich reproduzierbar ist, aber durch eine bestimmte Technologie nur einen Besitzer haben kann. Die Technologie heisst NFT (Non Fungible Token) und basiert auf der Blockchain Technologie. Jetzt kam für 17 Millionen Dollar eines der ersten NFT’s unter den Hammer: die CryptoPunks. (SRF Kulturplatz 19.05.2021)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.